Der passende Handyvertrag für ein Seniorenhandy

01.04.2019

Bei einem Seniorenhandy geht es primär um eine einfache Handhabung und eine schnelle Nutzbarkeit der Grundfunktionen. Viele der Nutzer benötigen ihr Handy lediglich, um im Notfall erreichbar zu sein oder selbst im Notfall jemanden anrufen zu können. In Zeiten, in denen fast jeder Mensch ein Smartphone besitzt, gehören die Nutzer eines Seniorenhandys damit aber zu einer sehr kleinen Minderheit. Deshalb ist es gar nicht so einfach den passenden Handyvertrag zum Handy zu finden, da die Mehrheit der Anbieter ihre Tarife auf ein anderes Nutzungsprofil ausgelegt hat. Doch mit ein wenig Recherche kann auch für ein Seniorenhandy des passende Handyvertrag gefunden werden.

Ein Prepaid Tarif oder ein Laufzeitvertrag?

Wer auf der Suche nach einem neuen Mobilfunkanbieter für sein Handy ist muss sich erst einmal überlegen, ob er sich für einen Vertrag mit einer festen Laufzeit odereinen Prepaid Tarif entscheiden möchte. Ein Prepaid Tarif ist meist teurer, als ein Vertrag mit einer festen Laufzeit. Dafür wird bei einem Prepaid Tarif nur das bezahlt, was auch tatsächlich telefoniert wird. Bei einigen Anbietern gibt es auch in einem Prepaid Tarif die Möglichkeit, eine Flat mit einer Laufzeit von bis zu einem Monat zu buchen.

Ein Vertrag hat eine feste Laufzeit. Meist beträgt diese 24 Monate. Der Nutzer ist also für diesen Zeitraum an die Konditionen gebunden und kann nicht einfach den Anbieter wechseln, wenn er einen günstigeren Tarif entdeckt oder sich die eigenen Anforderungen ändern. Dafür kann ein Vertrag erheblich günstiger sein, als die entsprechende Prepaid Variante. Idealerweise wird ein Vergleich wie der von Billiger Telefonieren genutzt, um den aktuell günstigsten Handyvertrag zu finden. Dort müssen die Nutzer lediglich angeben wie viel sie im Monat ungefähr telefonieren, um im Anschluss Angebote von zahlreichen Mobilfunkanbietern zu erhalten. Dabei werden selbstverständlich Wechselprämien und andere Aktionen berücksichtigt.

Einfache Verträge sind ausreichend

Mobilfunkanbieter versuchen ihre Kunden häufig mit immer umfangreicheren Flatrates und immer größer werdenden Paketen zu locken. Doch die Nutzer eines Seniorenhandys sollten sich von solchen Angeboten nicht verführen lassen. Denn wer kein Smartphone besitzt, der kann auf die meisten Leistungen verzichten. Häufig wird nicht einmal eine SMS Flatrate benötigt, sodass für die meisten Nutzer eine normale Telefon Flatrate ausreichend ist. Dabei muss zwischen zwei gängigen Varianten unterschieden werden. Die günstigste Variante ist eine Flatrate ins deutsche Festnetz. Diese ist mittlerweile sehr günstig zu haben. Deutlich sinnvoller ist für die meisten Anwender aber eine Allnet Flat. Mit dieser kann nicht nur ins Festnetz, sondern auch in alle deutschen Handynetze telefoniert werden.