Lexikon: Handyformen


Barrenhandy

Ein Handy in Form eines Barrens, mit Ziffernblock und Display, das aus nur einem Element besteht. Im Gegensatz zu Slider- und Klapphandy, die aus zwei Gerätelementen bestehen.


Klapphandy

Als Klapphandy werden Mobiltelefone bezeichnet, die man zum Telefonieren oder SMS-Schreiben aufklappen muss. Der obere Teil besteht aus dem Display, der andere Teil aus dem Gehäuse mit der Tastatur und dem Akku. Klapphandys haben den Vorteil, dass sie zusammengeklappt sehr handlich sind.


Outdoor-Handy

Ein Outdoor-Handy zeichnet sich dadurch aus, dass es besonders robust ist. Die meisten Outdoor-Handys sind spritzwassergeschützt und staub- sowie schmutzresistent. Handys für den Outdooreinsatz wurden ursprünglich vom Militär entwickelt und haben Stück für Stück auch im zivilen Leben Verwendung gefunden. Besonders unempfindliche Handys sind mit Gorillaglas ausgestattet, einem Spezialglas für das Display, das kratzfest ist und extremen Stößen widersteht.


Slider-Handy

Bei einem Slider-Handy wird eine Klappe aufgeschoben, wenn man Zeichen auf der Tastatur eingeben möchte. Ein anderer Begriff ist auch “Schiebehandy”. Slider-Handys haben den Vorteil, dass die Tastatur im eingefahrenen Zustand geschützt und das Mobiltelefon gleichzeitig etwas handlicher wird.


Smartphone

Ein Smartphone ist ein Handy mit zusätzlichen Komponenten, die es hinsichtlich seiner Funktionalität mit kleinen Computern vergleichbar macht. Zusätzliche kostenpflichtige oder kostenfreie Anwendungen können als sogenannte “Apps” aus dem Internet auf das Smartphone geladen werden.