Swissvoice Seniorenhandys

Swissvoice - Seniorenhandys aus der Schweiz


Swissvoice Seniorenhandys

Die Unternehmensgeschichte des Schweizer Herstellers für Seniorenhandys Swissvoice reicht bis 1893 zurück, als in Dübendorf/Schweiz die Firma Reinhold Trüb ihren Betrieb aufnimmt. Der Schwerpunkt liegt von Anfang an auf der Fertigung elektronischer Geräte. Heute ist die Swissvoice AG ein international tätiger Konzern, der neben Seniorenhandys ein breites Spektrum an Kommunikationsgeräten herstellt.

Die Swissvoice AG existiert seit 2001 und ist aus der Schweizer Unternehmensgruppe für Telekommunikation Ascom hervorgegangen. Unter dem Namen Ascom wurden 1996 die ersten Telefone mit DECT-Standard auf den Markt gebracht. Nach der Neugründung der Swissvoice AG lag der Schwerpunkt zunächst auf analogen Telefonen und IP-Terminals.

Nachdem die Swissvoice AG im Jahre 2006 einen Konkurs verhindern konnte, vermeldet das Unternehmen seither immer wieder Erfolge. Man engagiert sich mittlerweile u.a. im Bereich Umwelttechnologie und kooperiert mit der Schweizer Swisscom. So ist Swissvoice Miterfinder einer neuen technologischen Erfindung mit dem Namen fulleco®, durch welche die Strahlenbelastung bei Haustelefonen reduziert wird. Swissvoice Seniorenhandys haben sich inzwischen auf dem Markt etabliert.

Heute ist Swissvoice mit seinen Tochterunternehmen u.a. in Indien und Hongkong vertreten. In Deutschland wird der Verkauf über die IVS GmbH abgewickelt. 2010 wurden Swissvoice Innovation in Frankreich sowie Swissvoice India gegründet. Der Hauptsitz der Aktiengesellschaft befindet sich in Aubonne, unweit von Lausanne, in der Nähe des Genfer Sees.

Swissvoice Seniorenhandys haben sich mittlerweile auf dem Markt etabliert. Zu den erfolgreichsten Modellen des Schweizer Unternehmens gehören das Swissvoice MP03 sowie das Swissvoice MP01. Das neueste Swissvoice Seniorenhandy ist das Swissvoice MP40.