fitage Seniorenhandys

Das Unternehmen fitage ist einer der Vorreiter auf dem Gebiet der Seniorenhandys. Mit dem inzwischen zum Kultprodukt gewordenen Seniorenhandy fitage “Katharina das Große” legte das Unternehmen den Grundstein für seinen ersten Erfolg. Allerdings musste die fitage GmbH & Co. KG im Jahr 2010 Konkurs anmelden.

Im Jahr 1999 gründete der promovierte Arzt Darius Khoschlessan das Unternehmen fitage GmbH & Co. KG. Ziel der Firma war es, Telekommunikationsgeräte speziell für ältere Menschen zu entwickeln. Ebenso wollte man bei fitage elektronische Alltagshelfer für Senioren produzieren.

Die Geburtsstunde des Seniorenhandys

Bei fitage erkannte man früh, dass im Zuge der weltweiten Expansion des Mobilfunkmarkts eine Zielgruppe vorerst außen vor geblieben war: die Senioren. Schnell kam man zu dem Schluss, dass ein genuines Seniorenhandy entwickelt werden musste. Denn ein solches Gerät gab es bis dato noch nicht auf dem Markt.

Die Suche nach Produktionspartnern, also Handyherstellern, für ein Seniorenhandy gestaltete sich schwierig. Denn die Herstellung eines größeren Geräts für Best Ager passte nicht in das Konzept der Produzenten, die dem Trend nach immer kleineren mobilen Endgeräten folgten.

Dr. Khoschlessan war überzeugt vom Erfolg des Seniorenhandys und begann in Eigenregie erste Mobiltelefone für Senioren zu produzieren und auf dem Markt für Mobiltelefone zu lancieren. Das erste Seniorenhandy der Welt, das fitage Big Easy 1, auch “Katharina das Große” genannt, war entstanden und kam 2006 auf den Markt. Seinen Namen erhielt das Seniorenhandy durch seine schiere Größe, die auch heute noch beeindruckend ist. In kurzer Zeit stieg die Nachfrage an diesem neuen Produkt, da ein großer Bedarf vorhanden war und fitage mit dem Seniorenhandy eine Marktlücke entdeckt hatte. Relativ schnell kam das Nachfolgegerät auf den Markt, das fitage Big Easy 2.

Höhepunkt und Insolvenz

Der vorläufige Höhepunkt in der Firmengeschichte war der Innovationspreis 2007, den das Land Baden-Württemberg an fitage vergeben hatte. Begründet wurde die Auszeichnung durch die besondere Ausrichtung der Seniorenhandys auf die Bedürfnisse älterer Menschen.

Obwohl mit dem fitage Big Easy 3 die dritte Generation des Seniorenhandys auf den Markt kam und der Hersteller im Bereich Alltagshelfer für Senioren und Pflegebedürftige weitere Innovationen ankündigte, musste das Unternehmen 2010 Konkurs anmelden.