amplicom Seniorenhandys

amplicomms
Seniorenhandys von amplicomms werden im Auftrag der Audioline GmbH hergestellt. Im Juni 2011 teilte das Unternehmen mit, dass die Marke amplicom in amplicomms umbenannt wurde. Die beiden zusätzlichen Buchstaben stehen für "more sound" und spiegeln die besonderen Eigenschaften der Telefone wider, welche auf die Bedürfnisse Seh- und Hörgeschädigter zugeschnitten sind. Seit 1991 ist die Audioline GmbH in Deutschland aktiv, nachdem sie aus der englischen Audioline Ltd. hervorgegangen ist. Das Unternehmen mit Sitz in Neuss entwickelt und handelt seit den 1990er Jahren mit Telekommunikationsgeräten für Privat- und Geschäftskunden. Zum Portfolio der Audioline GmbH gehören Produkte im Bereich "Consumer Electronic" wie Funkgeräte, Babyphones und amplicomms Seniorenhandys. Die Produkte des Herstellers sollen u. a. die Kommunikation von Senioren oder Menschen mit Handicap erleichtern.

amplicomms Seniorenhandys - Technik der Audioline GmbH


Das Unternehmen Audioline verfügt über ein eigenes Technologiezentrum in England, wo alle Kommunikationsgeräte aus dem Sortiment getestet und weiterentwickelt werden. In den Fertigungsanlagen von Audioline werden auch Kommunikationsgeräte für Großkonzerne wie Philipps oder die Deutsche Telekom hergestellt.

amplicomms Seniorenhandys - Spezialtelefone für Menschen mit Handicap

Die Marke amplicomms hat sich im Segment der Seniorenhandys etabliert. In diesem Bereich produziert die Audioline GmbH mit amplicomms Seniorenhandys Kommunikationsgeräte, die speziell für Menschen mit beeinträchtigtem Hör- oder Sehvermögen konzipiert werden. Die Produktpalette umfasst aktuell (Stand Mai 2013) elf Modelle. Um die Nutzerfreundlichkeit seiner Seniorenhandys von unabhängiger Seite bestätigen zu lassen, werden diese amplicomms Kommunikationsgeräte von der GGT, der Deutschen Gesellschaft für Gerontotechnik, überprüft.