Handy Reparatur - Was tun, wenn der teure Begleiter kaputt geht?

10.05.2017

Die Displays sind schärfer als die Realität, die Hardware schneller als so mancher Computer und die Materialien auf höchstem Niveau. Wir halten die Geräte jeden Tag in der Hand, ohne sie wäre der Alltag um einiges komplexer. Die Rede ist von Smartphones, die mit jeder neuen Generation leistungsstärker wurden. Das Ziel von einem rahmenlosen Bildschirm ist ebenfalls so gut wie erreicht, Vorreiter sind hier Samsung mit dem Galaxy S8 und LG mit dem G6. Die Vorteile dieses Konzepts sind klar, die Mobiltelefone können trotz riesigem Monitor noch vergleichsweise kompakt gebaut werden. Leider bedeutet das aber auch, dass die Gefahr eines Glasbruchs steigt. Und kommt es tatsächlich dazu, dann ist eine Handy Reparatur unumgänglich.

Die Handy Reparatur begleitet uns jede Sekunde

Technische Geräte können von einer Sekunde auf die andere einen Defekt aufweisen. Davon sind auch Handys nicht ausgenommen, sodass das Thema Handy Reparatur sicherlich für viele schon ein Thema war. Wesentlich häufiger kommt es jedoch zu äußerlichen Einflüssen, ein Sturz auf den Asphalt oder ein versehentliches Bad in der Badewanne sind fast schon Alltag. Während Letzteres durch eine IP-Zertifizierung verhindert werden kann, gibt es beim Knall auf den Boden kein Erbarmen. Entweder ist nur das Glas gebrochen, oder die gesamte Einheit muss gewechselt werden. In so einem Fall kommt niemand um eine Seniorenhandy Reparatur herum, schließlich will man als Besitzer auch etwas erkennen. Von den Gefahrenstellen her gibt es eigentlich keine Grenzen, jede raue Oberfläche, jede Kante und jede Spitze sind eine potenzielle Gefahr. Noch komplizierter wird es, wenn Flüssigkeit im Spiel ist. Sie kann nämlich noch viel mehr Schaden anrichten, sodass nur mehr eine professionelle Handy Reparatur Abhilfe schaffen kann. Selbst Hand anzulegen ist übrigens keine gute Idee, die Hardware verzeiht keine Fehler und kann das Gerät völlig unbrauchbar machen.

Diese Dinge können kaputt gehen - Handy Reparatur unumgänglich

Bei einer Handy Reparatur muss meistens das Display ausgetauscht werden. Es ist die häufigste Ursache, die aufgrund eines Sturzes entsteht. Natürlich gibt es aber noch viele weitere Komponenten, welche sich mit der Zeit verabschieden können oder beschädigt werden. Beispiele sind die Knöpfe, ein Sprung in der Kameralinse, ein defekter Lautsprecher oder eine nicht mehr funktionierende Ladebuchse. Bei einer Seniorenhandy Reparatur werden dann die jeweiligen Teile getauscht, um die volle Funktionstüchtigkeit wiederherzustellen. Nicht zu vergessen ist der Akku. Mit der Zeit nimmt seine Kapazität ab, was einen negativen Einfluss auf die Laufzeit hat. Nach ein paar Monaten merkt man das auch, sodass der Einbau einer neuen Batterie ebenfalls zum Standardservice einer Handy Reparatur gehört.

Auch die Software läuft nicht immer rund - Seniorenhandy Reparatur lässt grüßen

Wenn es nicht gerade einen Defekt an der Hardware gibt, dann kann es auch zu Fehlern in der Software kommen. Das Smartphone kann beispielsweise regelmäßig abstürzen oder es kommt zu Fehlermeldungen. Bei einer Seniorenhandy Reparatur spielt das aber keine Rolle, auch solche Kompromisse können in den meisten Fällen sicher und zuverlässig behoben werden. Die Marke des Geräts ist übrigens nicht so wichtig, grundsätzlich kann jeder große Hersteller repariert werden. Was bleibt ist: Eine Handy Reparatur sollte nur von Profis durchgeführt werden.

Für die Handy Reparatur empfehlen wir beispielsweise die Website doc-phone.de/handy-reparatur