"Ein Mobiltelefon sollte so einfach nutzbar sein wie ein Türgriff"

18.01.2007 Als eines der zentralen Ergebnisse des "Welt-Usability-Tages", der am 14. November 2006 weltweit stattgefunden hat, ist jetzt eine globale "Benutzerfreundlichkeits-Charta" verabschiedet worden. Die Erklärung, die mit dem programmatischen Satz "Ein Mobiltelefon sollte so einfach nutzbar sein wie ein Türgriff!" beginnt, steht im Internet in neun verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Die Charta kann von jedem Internetnutzer, der sich für die Gebrauchstauglichkeit von Alltagsgegenständen engagieren möchte, online unterzeichnet werden. Der "World Usability Day" stand unter dem programmatischen Motto "Making It Easy!". Als Appell war diese Parole an alle Hersteller von Gegenständen des täglichen Gebrauchs sowie von Software, Internetseiten und anderen technischen Entwicklungen gerichtet, die ihre Nutzer wegen mangelnder Transparenz oder ungenügender Bedienungslogik nicht selten zur Verzweiflung bringen. "Für immer mehr Konsumenten ist die Usability eines Produkts ein entscheidendes Qualitätskriterium und damit maßgebend für eine Kaufentscheidung", macht Vera Brannen, Vizepräsidentin der deutschen UPA-Sektion, die wirtschaftliche Dimension des Themas Bedienerfreundlichkeit deutlich: "Der Nutzer muss jederzeit das Gefühl haben, dass er es ist, der das Produkt beherrscht - nicht umgekehrt!" In der globalen Benutzerfreundlichkeits-Charta liest sich dieses Credo wie folgt: "Menschliches Versagen ist ein irreführender Begriff. Technik sollte im Bewusstsein entwickelt werden, dass den Fähigkeiten des Menschen gewisse Grenzen gesetzt sind. Menschliche Fehler wird es immer dann geben, wenn Technologien nicht einfach nutzbar und verstehbar sind. Wir müssen deshalb vermeiden, dass schlechtes Design zu Fehlern führt."