Doro - mit Technologieprodukten für Senioren auf Erfolgskurs

20.03.2014

Das schwedische Unternehmen Doro ist der europäische Marktführer bei einfach zu bedienenden Mobiltelefonen. Dies bestätigte jetzt auch die Deutsche Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in einer Studie zu Seniorenhandys. Den ersten Rang in diesem Marktsegment belegt Doro in diesem Jahr bereits zum dritten Mal in Folge, durch sein rasantes Wachstum hat das Unternehmen seinen Vorsprung zu den Wettbewerbern zudem beträchtlich ausgebaut. Die absolute Nummer Eins ist Doro in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Grund zum Feiern hat Doro in diesem Jahr auch noch aus einem anderen Anlass: 2014 wird die Firma 40 Jahre alt und ist mit ihren Technologieprodukten für Senioren heute in mehr als 30 Ländern auf dem Markt präsent.

Maßgeschneiderte Telekommunikationslösungen für Senioren

Den wachsenden Bedarf an “Easy-to-use”-Mobilgeräten hat Doro schon sehr früh erkannt. 2007 startete das Unternehmen mit seinem ersten Seniorenhandy. Dahinter standen über 30 Jahre Erfahrung mit Telekommunikations-Produkten für Senioren und Menschen mit einem Handicap. Wie groß die Nachfrage nach solchen Mobilgeräten ist, zeigt der Doro-Jahresabschluss 2013: Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Umsätze des Unternehmens um über 35 Prozent gesteigert. Insgesamt hat Doro inzwischen 5,2 Millionen Mobiltelefone verkauft, 1,9 Millionen allein im vergangenen Jahr. In Deutschland ist ihr Marktanteil 2013 deutlich angestiegen, zudem hat Doro den bisherigen Exklusiv-Vermarkter IVS GmbH inzwischen übernommen. Die Kundenzufriedenheitsrate liegt bei 84 Prozent - ein sehr deutliches Indiz dafür, dass Doro die Bedürfnisse und Wünsche von Senioren analytisch exakt erfasst hat und in seinen Produkten “maßgeschneidert” umsetzt.

Benutzerfreundliche Smartphones für viele Kundengruppen

Dass der Haupttrend der mobilen Kommunikation zu Smartphones geht, ist seit dem Siegeszug des iPhone klar. Als Konsequenz daraus ziehen sich immer mehr Hersteller aus dem “normalen” Handygeschäft zurück und fokussieren sich auf die mobilen Alleskönner. Doro bietet seinen Kunden auch weiterhin komfortable Feature-Handys an, hat sich jedoch auch im Nischenmarkt für benutzerfreundliche Smartphones nachhaltig etabliert. Die 2013 lancierten Produktlinie “Primo by Doro” wendet sich vor diesem Hintergrund nicht nur an Senioren, sondern an alle User, die mit ihrem Smartphone unkompliziert telefonieren und surfen möchten. Offensichtlich trifft das Unternehmen damit einen Nerv - seine Marktposition hat Doro mit diesen Geräten sehr deutlich weiter ausgebaut.

D-A-CH-Regionalmanager Francois von Doro Deutschland fasst zusammen, dass die GfK-Analyse ein weiteres Mal bestätigt hat, dass das Unternehmen die Anforderungen des Marktes erkannt und seine Spitzenposition gefestigt hat. Die Ergebnisse des vierten Quartals zeigen einmal mehr, dass Doro seinen Kunden bietet, was diesen wirklich wichtig ist: Qualität, einfache Bedienung, Spaß und Sicherheit. Die Doro-Erfolgsgeschichte in einem kontinuierlich wachsenden Markt setzt sich nicht zuletzt durch neue Kooperationen in den Bereichen Health und Telecare auch in Zukunft fort.

Quelle: publictouch.de