Die Vorteile eines Seniorenhandys

28.02.2017

Nicht nur die jüngeren Generationen verspüren heutzutage den Wunsch, mobil erreichbar zu sein. Auch Senioren genießen inzwischen die Vorzüge der flexiblen Kommunikation, welche mit Mobiltelefonen einhergeht. Schließlich ist es im Alltag von großem Nutzen, gut erreichbar zu sein oder andere Menschen schnell kontaktieren zu können. Tritt ein Notfall ein, ist Hilfe über das eigene Handy schnell gerufen. Oder sollte es ein freudiges Ereignis im familiären Umfeld geben, ist auch die goldene Generation rasch informiert und kann genauso uneingeschränkt wie der Rest der Verwandtschaft daran teilhaben.

Vorteile eines Seniorenhandys
Vorteile eines Seniorenhandys

Da besonders in der Welt der Smartphones ein steter Wandel stattfindet, sind besonders weniger technikaffine Senioren mit diesen Geräten schnell überfordert. Hinzu kommt, dass sowohl die Sehfähigkeit als auch die Hörfähigkeit mit zunehmendem Alter stetig abnimmt und Senioren alleine aufgrund dessen mit der Handhabung neuer Technik überfordert sind. In diesem Fall lohnt sich die Entscheidung für ein Seniorenhandy. Diese Art von Handys orientiert sich nämlich speziell an den Bedürfnissen und Fähigkeiten von Senioren. Dieser Umstand gestaltet ihre Bedienung für die Zielgruppe einfach.

Die Merkmale der Seniorenhandys

Seniorenhandys unterscheiden sich in ihrer Navigation von den aktuellen Smartphones für die jüngeren Konsumentengruppen. Bei den bekannten Herstellern für Mobilgeräte ist das Menü beispielsweise insofern vereinfacht, dass auch Anfänger sich hier recht schnell zurechtfinden und problemlos durch die einzelnen Rubriken klicken. So ist die Notruffunktion bei Seniorenhandys häufig so voreingestellt, dass ein Notruf sich bereits durch einen simplen Knopfdruck absenden lässt. Im Gegensatz zu den immer modernen werdenden Smartphones verfügen Mobiltelefone für Senioren über eine lange Akkulaufzeit. Das hat den Vorteil, dass ihr Akku häufig bis zu einer Woche nicht geladen werden muss. Dieser Umstand ist der Tatsache zu verdanken, dass Seniorenhandys im Allgemeinen nur über die notwendigen Programme verfügen und der Akku dadurch weniger beansprucht wird als der von den handelsüblichen Smartphones. Infolgedessen sind Nutzer von Seniorenhandys auch erreichbar, wenn sie ihr Handy nicht täglich aufladen oder das Ladekabel mal nicht auffindbar ist. Ein weiterer Vorteil eines Mobiltelefons für Senioren liegt in der Handhabung. Die Geräte sind mit ihren großen Tasten sehr handlich und passen sowohl in Hand- und Hosentaschen. Dieser Umstand erleichtert es seinen Besitzern, sie stets mit sich zu führen. Die großen Tasten stellen für viele ihrer Besitzer eine praktische Wählhilfe dar, weil sich mit ihnen die Gefahr verringert, sich zu verwählen.

Einfache Bedienung

Da Seniorenhandys nur auf die wichtigsten Funktionen beschränkt sind, lassen sie sich auch von Handyneulingen recht schnell und sicher bedienen. Die einzelnen Menüs eines solchen Geräts sind gut lesbar. Dadurch sind sie sehr übersichtlich und die Basiseinstellungen lassen sich rasch vornehmen. Das selbsterklärende Menü vieler Geräte ist häufig auf das Telefonbuch, einen SMS-Ordner ebenso wie ein Icon für Einstellungen und die einzelnen Töne reduziert. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, bei vielen Seniorenhandys mehrere Kurzwahltasten einzuspeichern. Diese Funktion erleichtert den Alltag der Nutzer, da sie Familienangehörige und Freunde so leichter und schneller anrufen können. Das kann neben der Notruffunktion in Notsituationen wichtig sein. Obwohl ein Seniorenhandy nur über wenige Funktionen verfügt, lassen sich viele dieser Modelle personalisieren und auf die individuellen Bedürfnisse des Nutzers abstimmen. Unter anderem lässt sich die Größe der Nummern auf dem Handybildschirm individuell einstellen. Das ist beispielsweise für Menschen mit einer Sehschwäche ein großer Vorteil. Zudem ist die Helligkeit des Displays nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen anpassbar. Darüber hinaus verfügen Seniorenhandys meist über einen Kalender sowie eine Erinnerungsfunktion.

Dadurch werden ihre Besitzer an wichtige Termine – wie Arzttermine – erinnert. Da die Bedürfnisse der Nutzer von Seniorenhandys auch voneinander abweichen können, gibt es hier auch einige Unterschiede. So haben manche Geräte eine rutschfeste Oberfläche. Das hat den Vorteil, dass sie gut in der Hand liegen. Eine verständliche Gebrauchsanweisung erleichtert außerdem, dass der Besitzer eines Seniorenhandys sich schnell alleine damit zurechtfindet. Auch für Schwerhörige gibt es bei manchen Geräten gesonderte Funktionen, die das Telefonieren erleichtern. Mit Blindenschrift versehene Tastaturen eignen sich ebenfalls für Sehgeschädigte. Des Weiteren sind Apparate auf dem Markt, zu deren Ausstattung eine Sprachsteuerung gehört. Mit dieser können die Handynutzer unter anderem Rufnummern wählen und sich durch das Menü navigieren. Falls eine dauerhafte medizinische Überwachung einer Person von Vorteil ist, empfiehlt sich ein Seniorenhandy mit telemedizinischen Erweiterungen. Solche Geräte erstellen beispielsweise ein EKG, überwachen die Vitalfunktionen oder verfügen über eine GPS-Ortung, durch welche der Handynutzer im Notfall aufgefunden werden kann. Falls ein zukünftiger Nutzer eines Handys für Senioren spezielle Zusatzfunktionen wünscht, kann er auch ein Gerät mit einer Kamera, Bluetooth oder Radiofunktion erwerben.

iphone 6

Hersteller von Seniorenhandys

Viele Seniorenhandys gibt es mit praktischer Klappfunktion. Diese bietet den großen Vorteil, dass das Display gerade in engen Hosentaschen besonders gut geschützt ist. Allerdings gibt es Seniorenhandys auch ohne Klappfunktion und in verschiedenen Designs. Auch in Bezug auf Hersteller von Seniorenhandys bieten die gängigen Technikmärkte eine große Auswahl. Da es dort inzwischen ein recht großes Sortiment an Handys für Senioren gibt, empfiehlt sich ein Besuch in einem Fachgeschäft. Dank der großzügigen Öffnungszeiten in Geschäften wie Saturn oder Mediamarkt, können Senioren sich hier zusammen mit berufstätigen Familienmitgliedern beraten lassen, sodass ihnen neben einem Fachverkäufer eine Vertrauensperson als Berater zur Seite steht. Das stellt bei der immens großen Auswahl an Herstellern für Seniorenhandys einen großen Vorteil dar. Denn zu ihnen zählen inzwischen Firmen wie Amplicomms, Doro, emporia, TELME und AEG. Je nach Vorlieben und dem Gesundheitszustand können Senioren vor Ort entscheiden, welche Handymarke und welche Funktionen am besten für ihren Alltag geeignet sind.

Bildnachweise