Bea-fon stellt zwei neue Seniorenhandys vor

16.02.2011 Auf dem Mobile World Congress 2011 in Barcelona hat die BEAFON Mobile GmbH zwei neue Handys für Senioren präsentiert. Das Bea-fon S700 ist das erste Seniorenhandy das die GSM-Übertragungstechnik der Mobiltelefone mit dem DECT-Funkübertragungsstandard der Festnetztelefone kombiniert. Das zweite Modell, das Bea-fon S210 soll mit Kamera, Bluetooth und MMS punkten.

Bea-fon S700: Ein Telefon für Festnetz und Mobilfunk

Damit Senioren für die Festnetztelefonie kein separates Telefon benötigen, wurde im Bea-fon S700 die GSM- und DECT-Technik in einem einzigen Gerät vereint. Sobald der Nutzer mit dem Seniorenhandy den eigenen Wohnraum betritt, verbindet sich das Seniorenhandy automatisch mit dem Festnetzanschluss und kann wie ein herkömmliches Telefon genutzt werden. Beim Verlassen des Hauses schaltet das Bea-fon S700 wieder auf GSM-Betrieb um.

Bea-fon S210: Kamera und MMS

Das neue Seniorenhandy Bea-fon S210 bietet eine umfangreiche Ausstattung. Ein Highlight des Mobiltelefons ist die eingebaute Digitalkamera, die für Schnappschüsse genutzt werden kann. Per MMS lassen sich die Bilder dann auch an Freunde und Bekannte schicken. Alternativ können Daten mit dem Bea-fon S210 auch per Bluetooth übertragen werden. Beide neuen Handys verfügen über eine nutzerfreundliche Menüführung mit extragroßen Symbolen. Darüber hinaus sind die Mobiltelefone mit einem gut ablesbaren Farbdisplay ausgestattet, auf welchem Ziffern und Zahlen vergrößert dargestellt werden. Die Hörer beider Mobilfunkgeräte sind hörgerätekompatibel. Für die Sicherheit sorgt bei beiden Modellen eine SOS-Taste, über welche im Notfall per Knopfdruck vorinstallierte Rufnummern alarmiert werden. Im Lieferumfang ist je eine Tischladestation enthalten. Nähere Angaben zu Preisen veröffentlichte Beafon Mobile bisher noch nicht. Einen Überblick über alle technischen Daten der beiden Bea-fon Seniorenhandys erhalten Sie auf denProduktdetailseiten zum Bea-fon S700 und Bea-fon S210.