Was ist ein Seniorenhandy?

Seniorenhandy - ein Begriff, der bereits auf die Nutzergruppe schließen lässt. Allerdings ist damit noch nichts über die Funktionen dieser speziellen Mobilfunkgeräte gesagt. Doch was genau sind Seniorenhandys? Wodurch unterscheidet sich ein Handy für Senioren von einem gewöhnlichen Mobiltelefon? Gibt es Besonderheiten? Hier erfahren Sie in aller Kürze, was Seniorenhandys ausmacht.


Handyfinder: Finden Sie das passende Seniorenhandy

Die beliebtesten Handys für Senioren



Neue Seniorenhandys



Senioren-handy.info jetzt auch auf Facebook!

Sie finden uns übrigens auch auf Facebook. Dort informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten.

Hier gehts zur Fanseite von senioren-handy.info.

 

Handyfinder: finden Sie das passende Seniorenhandy

Mit unserem Handyfinder unterstützen wir Sie bei der Suche nach dem passenden "Senioren Handy". Wählen Sie dazu die Funktionen aus, die Ihr Telefon haben soll und wir zeigen Ihnen alle Modelle die für Sie in Frage kommen.


Welche Vorteile bietet ein Senioren Handy?

Zunächst einmal ist ein Seniorenhandy in besonderem Maße auf die Bedürfnisse der Zielgruppe ausgelegt. Bei der Gestaltung und Entwicklung von einem Handy für Senioren wird davon ausgegangen, dass ältere Menschen zunehmend Schwierigkeiten mit dem Hören und Sehen sowie mit ihrer Feinmotorik haben. Dabei stützen sich die Hersteller von Seniorenhandys auf zahlreiche Untersuchungen und neueste Forschungen, die alle in die Produktion mit einfließen. Das Stichwort "Usability" steht bei einem Seniorenhandy an erster Stelle.


Die besondere bedienfreundliche Gestaltung macht sich bereits optisch bei einem typischen Seniorenhandy bemerkbar: Es verfügt über größere Tasten und ein Display mit vergrößerten Ziffern und Buchstaben. Zum einen wird so die Eingabe von Zeichen für Anrufe oder Kurzmitteilungen vereinfacht und zum anderen erleichtern größere Buschstaben oder Rufnummern das Ablesen des Displays.


Ein weiterer Unterschied zu gewöhnlichen Mobiltelefonen besteht darin, dass ein Seniorenhandy üblicherweise hörgerätekompatibel ist. Zur Angabe dieser Eigenschaft werden Klassifizierungen wie M1 oder M3 genutzt, um eine Vergleichbarkeit zwischen den jeweiligen Seniorenhandys herzustellen (mehr dazu erfahren Sie in unserem Lexikon). Außerdem charakterisieren ein Seniorenhandy verstärkte Ruftöne sowie verbesserte Lautsprecher-Funktionen.


Ein wichtiges Merkmal, das ein Seniorenhandy von einem nicht-spezifizierten Mobilfunkgerät abhebt, ist die Notruffunktion. In fast jedem Seniorenhandy ist demnach mittlerweile eine Notruffunktion eingebaut. Notrufe können einfach und schnell durch Drücken einer einzigen Notruftaste abgesetzt werden. Automatisch werden dann voreingestellte Rufnummern per SMS oder Anruf alarmiert. Manch neues Handy für Senioren verfügt sogar über eine Sturzerkennung. Lagesensoren erkennen dann, ob der Besitzer des Handys gerade gestürzt ist. Erkennt das Seniorenhandy einen Sturz, setzt es automatisch einen Notruf ab.


Während GPS bei herkömmlichen Handys fast ausschließlich zur Navigation verwendet wird, nutzt ein Seniorenhandy diesen Service zur Ortung. Bei älteren Menschen, die häufiger verwirrt oder desorientiert sind, kann ein Seniorenhandy mit GPS zusätzlich für Sicherheit sorgen, da der Aufenthaltsort der betroffenen Person schnell über die Koordination des Standorts ermittelt werden kann.


In Kürze haben Sie nun erfahren, was Seniorenhandys charakterisiert. Unser Portal bietet Ihnen noch weitere Informationen rund um das Thema Seniorenhandy und zu den einzelnen Modellen und Herstellern.

Wenn Sie sich gerne via RSS-Feed über aktuelle Neuerscheinungen und News informieren lassen möchten, besuchen Sie auch unseren Blog unter www.seniorenhandy.org.


News

Ratgeber für Angehörige: Die richtige Wahl und weitere Tipps rund um Seniorenhandys

13.09.2014 - Heutzutage gibt es viele Handys für Senioren, die unterschiedlichste Eigenschaften und Fähigkeiten besitzen sollen, wie folgender Forumsbeitrag zeigt. Mit diesen können unterschiedlichste Zwecke erfüllt werden, sofern das jeweils passende Modell gewählt wird. Dabei sollten verschiedene Umstände berücksichtigt werden, was in den meisten Fällen auch bezüglich der grundlegenden Zwecke funktioniert. Manchmal werden jedoch praktische Möglichkeiten schlichtweg übersehen, da dieser Markt ein wenig unübersichtlich sein kann oder die Funktionen einfach nicht bekannt sind. In der Regel werden Seniorenhandys nicht von den Benutzern gekauft, sondern von Angehörigen die ihren Nahestehenden einen Gefallen damit tun möchten. Damit das angeschaffte Modell auch gefällt und einen entsprechenden Nutzenumfang besitzt, werden in diesem Ratgeber die wichtigsten Merkmale und Tipps zum Thema übersichtlich dargestellt.

weiterlesen...

 

Sparhandy ab sofort mit eigenen Tarifen - auch für Senioren

25.07.2014 - Bislang war Sparhandy.de lediglich als Verkäufer für Smartphones inklusive Laufzeitverträgen unterschiedlicher Provider aktiv. Jetzt steigt das Unternehmen selber aktiv in das Provider-Geschehen ein und bietet unter der Marke “Sparhandy” eigene Tarife an. Diese laufen im D-Netz der Telekom. Dazu können günstige Smartphones schon ab 1 Euro gekauft werden.

weiterlesen...

 

Doro vereinfacht Senioren den Zugang zur digitalen Welt

Doro EasyPC: Laptop mit großen Tasten für Senioren

24.03.2014 - Eine Statistik der Vereinten Nationen hat errechnet, dass von den derzeit 7,2 Milliarden Menschen rund eine halbe Milliarde älter ist als 65 Jahre. Die bekannten Technologiehersteller haben diesen demografischen Trend jedoch ganz offensichtlich noch nicht für sich entdeckt - nur die wenigsten IT-Produkte berücksichtigen die speziellen Bedürfnisse älterer Verbraucher. Diese technologische Entwicklungslücke füllt maßgeblich das schwedische Unternehmen Doro aus. Im Jahr 2007 brachte es sein erstes Seniorenhandy auf den Markt und ist heute in diesem Bereich der unangefochtene Weltmarktführer.

weiterlesen...

 

Doro - mit Technologieprodukten für Senioren auf Erfolgskurs

 Doro - mit Technologieprodukten für Senioren auf Erfolgskurs

20.03.2014 - Das schwedische Unternehmen Doro ist der europäische Marktführer bei einfach zu bedienenden Mobiltelefonen. Dies bestätigte jetzt auch die Deutsche Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in einer Studie zu Seniorenhandys. Den ersten Rang in diesem Marktsegment belegt Doro in diesem Jahr bereits zum dritten Mal in Folge, durch sein rasantes Wachstum hat das Unternehmen seinen Vorsprung zu den Wettbewerbern zudem beträchtlich ausgebaut. Die absolute Nummer Eins ist Doro in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Grund zum Feiern hat Doro in diesem Jahr auch noch aus einem anderen Anlass: 2014 wird die Firma 40 Jahre alt und ist mit ihren Technologieprodukten für Senioren heute in mehr als 30 Ländern auf dem Markt präsent.

weiterlesen...

 

Verkaufte Seniorenhandys - Doro knackt 5-Millionen-Grenze

Doro knackt 5-Millionen-Grenze verkaufter Seniorenhandys

04.03.2014 - Im Jahr 2013 hat der schwedische Hersteller Doro zum ersten Mal die Grenze von fünf Millionen verkauften Einfachtelefonen erreicht. Zwischen Mai 2013 und dem Jahresende wurden allein eine Million Doro Seniorenhandys verkauft. Somit gehört Doro aufgrund seiner Absatzzahlen zu den Marktführern für Seniorenhandys weltweit.

weiterlesen...